M+E-Info Truck

*************************************************************************************************

2018 steht der M+E-Info-Truck vom 25. – 29. Juni im SMS-Businesspark.
Anmeldungen sind hier möglich.

*************************************************************************************************

Seit mehr als 25 Jahren mobile Berufsinformation

Um die Attraktivität ihrer Ausbildung und ihrer Berufe hervorzuheben, setzt METALL NRW seit mehr als 25 Jahren auf mobile Berufsinformation. Zentrales Medium sind die „InfoMobile der M+E-Industrie“: Insgesamt neun Informationsbusse sind seit 1988 bundesweit – zwei davon in Nordrhein-Westfalen – unterwegs und informieren Schüler, Lehrer und Eltern sowie die interessierte Öffentlichkeit über die Berufe und Beschäftigungsmöglichkeiten in der M+E-Industrie. An vielen Haupt-, Real- und Gesamtschulen sind sie schon lange selbstverständlicher Bestandteil des Berufskundeunterrichts. Rund 1,25 Millionen Besucher waren bislang allein in Nordrhein-Westfalen zu Gast an Bord der 18 Meter langen Informationsbusse. Deutschlandweit haben sich gut fünf Millionen Jugendliche in den Fahrzeugen über die Berufschancen in der M+E-Industrie informiert. Zum Einsatz kamen die InfoMobile vor allem an Schulen (75 Prozent) oder auf Veranstaltungen, wie Berufsmessen oder Tagen der offenen Tür – verteilt auf 10.400 Einsatztage zwischen Minden und Aachen, Rheine und Siegen. Insgesamt haben die Fahrzeuge auf den Straßen in NRW zusammen über eine halbe Millionen Kilometer zurückgelegt.

M+E-InfoTrucks setzen neue Maßstäbe in der Berufsinformation

Von 2014 bis 2016 wurden bundesweit die bisherigen InfoMobile (Baujahr 1995/96) durch zehn hochmoderne M+E-Info Trucks ersetzt. Zwei davon werden in Nordrhein-Westfalen eingesetzt werden. In die Erneuerung der Fahrzeugflotte investieren die Arbeitgeberverbände der M+E-Industrie insgesamt 12,3 Millionen Euro. Mit den zweigeschossigen Fahrzeugen und einem neuen Konzept der Berufsinformations-Kampagne setzen sie ihr großes Engagement zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses fort. Bei der Entwicklung des neuen Fahrzeugs und des Einsatzkonzeptes haben Experten aus den Bereichen Fahrzeugbau, IT- und Medientechnik sowie Pädagogen und Ausbildungsleiter von Beginn an mitgearbeitet.

Technische Arbeitsplätze aktiv erleben

Auf der über 80 m² großen Präsentationsfläche des zweigeschossigen Trucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentier-stationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Jugendliche lernen an M+E-typischen Arbeitsplätzen technische Zusammenhänge kennen und erleben die Faszination Technik praxisnah und intuitiv. So können sie unter Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein Aufzugmodell demonstriert anschaulich, warum eine intelligente IT-Steuerung die Wartezeit für die Nutzer deutlich reduziert. Sie wollen ein Deckenlicht unabhängig von zwei Stellen aus ein- oder ausschalten? Die „Electricity Bench“ zeigt wie es geht. Begleitet werden die Exponate durch interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets.

Zielgruppengerechte Multimedia-Technik

Der „BerufeScout“ auf dem mannshohen Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte zu den M+E-Berufen und zeigt das Ausbildungsangebot sowie freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region. Die zweite Fahrzeugebene bietet Raum für tiefergehenden Berufskundeunterricht. Eine eigens für die InfoTrucks entwickelte multimediale Weltneuheit ist die Antwort auf das sich verändernde Informations- und Mediennutzungsverhalten der Schüler/innen: Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouchtable läuft eine animierte 3D-Softwareanwendung und lädt bis zu sechs Besucher gleichzeitig auf eine interaktive Erkundungsreise durch ein virtuelles M+E-Unternehmen ein. Schülerinnen und Schüler lernen hier spielerisch und intuitiv Arbeitsplätze und Berufe aus der M+E-Industrie kennen. Sie können am Produktionsprozess eines Autos mitwirken und typische Aufgabenstellungen erledigen.

Ein erfahrenes zweiköpfiges pädagogisches Beraterteam begleitet die Schulklassen während ihres Besuchs im InfoTruck. Sie werden dabei häufig unterstützt von Ausbildern und Auszubildenden aus den Betrieben der Region, die praxisnah aus ihrem Arbeitsalltag berichten. Nicht selten entstehen dabei konkrete Kontakte zwischen den Jugendlichen und den Unternehmen.

Verändertes Einsatzkonzept ermöglicht Unterrichtseinheiten für ganze Klassen

Das gemeinsam mit Pädagogen und Experten entwickelte Einsatzkonzept erfüllt alle Erwartungen der Schulen an moderne Berufsinformation. So bietet der neue M+E-InfoTruck nun Platz für eine ganze Klasse und ermöglicht es den Lehrkräften, die Klasse bei ihrem Besuch zu begleiten. Mit den zwei Etagen hat das Beraterteam zudem die Möglichkeit, die handlungsorientierten und theoretischen Inhalte stärker zu trennen.

Das didaktische Konzept umfasst in der Regel 90-minütige Unterrichtseinheiten pro Klasse. Als außerschulischer Lernort kann der M+E-InfoTruck orga-nisatorisch gut in den Schulalltag eingebunden werden. Zielgruppe ist die 7. bis 10. Klasse an Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie an Gymnasien. Die Schüler/innen werden abhängig von ihrem Lernlevel und Alter in drei Entwicklungsstufen eingeteilt und individuell beraten.

Haben Sie Interesse am M+E-Info Truck, dann ist Ihr erster Ansprechpartner die Unternehmerschaft. Wenden Sie sich bitte an

Herrn Dipl.-Ing. Holger Baunach
baunach@ume-mg.de oder Tel.-Nr.: 02161/926890.